Habt ihr schon einmal von Tuchmasken gehört oder diese sogar benutzt? Ich kannte diese Masken bis vor Kurzem noch nicht, aber die Idee dahin...

Garnier Skinactive - Hydra Bomb Tuchmaske [Review]

Sonntag, 23. Oktober 2016 Bettys Produktreich 2 Comments

Habt ihr schon einmal von Tuchmasken gehört oder diese sogar benutzt? Ich kannte diese Masken bis vor Kurzem noch nicht, aber die Idee dahinter hat mir direkt gut gefallen. Als mir dann Garnier die Hydra Bomb Tuchmaske zugeschickte, war ich sehr gespannt darauf, wie ich diese Maske finden würde.

Nun bin ich endlich dazu gekommen sie zu testen und kann euch daher meine Meinung dazu mitteilen.

Das Testprodukt:

Die Tuchmaske ist am besten für feuchtigkeitsbedürftige Haut geeignet, die fahl und müde aussieht. Sie besteht aus einem Bauwollgewebe, welches in ein intensiv feuchtigkeitsspendendes Serum getränkt ist, das mit Granatapfel und Hyaluronsäure angereichert ist.

Nach einer 15-minütigen Anwendung soll die Haut intensiv mit Feuchtigkeit versorgt und spürbar glatter sein. Zudem soll der der Teint dadurch strahlen. Nach einer Woche sollen feine Linien geglättet sein. Die Haut soll wieder mit Feuchtigkeit aufgetankt und belebt werden.

Die Verpackung ist für meinen Geschmack richtig schick gestaltet. Das Blau in Kombination mit dem Silber und dem Rot gefällt mir richtig gut. Ich war jedoch über die Größe verwundert, denn andere Masken (auch Tuchmasken) sind viel kleiner.

Als ich dann die Maske auspackte, kam mir direkt der tolle, frische Duft entgegen. Dabei fiel mir auch direkt auf, dass die Maske in wirklich viel Serum getränkt war. Ich konnte sie trotzdem relativ einfach entnehmen, ohne dass sie tropfte, und auch leicht auseinanderfalten. Jedoch empfand ich die Tuchmaske als ziemlich groß und wunderte mich auch über die vielen Aussparungen, denn es gibt neben den üblichen Aussparungen für Mund, Nase und Mund zwei weitere Öffnungen in Wangenhöhe.

Das Auflegen auf das Gesicht war an für sich nicht so schwer, aber es dann so zu platzieren, dass es perfekt sitzt, war dann doch etwas schwerer. Hier war dann das größte Problem, dass die Maske, wie schon erwähnt, viel zu groß war, und sich dadurch nicht glatt streichen ließ. Das Stück auf der Nase war viel zu lang und störte beim Atmen und das Stück über dem Mund rutschte immer auf meine Oberlippe, so dass ich ständig ins Gesicht greifen musste, um die Maske wieder zurecht zu schieben.

Die Wirkung der Maske fand ich aber soweit in Ordnung! Sie hatte einen kühlenden Effekt und fühlte sich richtig toll auf der Haut an, jedoch hatte ich nicht das Gefühl, dass sie wirklich mehr Feuchtigkeit spendet, als eine normale Gesichtscreme. Nach der 15-minütigen Einwirkzeit habe ich dann das Serum, welches sich noch auf der Haut befand, einmassiert, was relativ einfach ging, auch wenn es eine leicht klebrige Angelegenheit war.

Inhalt: eine Maske für eine Anwendung
Preis: 1,95 €

Fazit:
Die Tuchmaske finde ich insgesamt ganz in Ordnung. Sie duftet toll und hat eine erfrischende Wirkung, jedoch empfinde ich sie nicht als sonderlich feuchtigkeitsspendend. Leider ist sie zudem viel zu groß und lässt sich daher nicht optimal im Gesicht platzieren. Für eine einmalige Anwendung ist sie mir auch zu teuer, weswegen ich sie nicht kaufen werde.

Vielen Dank an Garnier für das Testprodukt!

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    ich habe zwar schon soo viel über Tuchmasken in der letzten Zeit gelesen, aber bisher noch keine selbst verwendet. Mir kommt das mit diesen übergroßen Tüchern irgendwie etwas unpraktisch vor, ansonsten aber sicherlich nicht schlecht. ;-)

    Viele Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bloody,
      ich finde die Größe auch eher unpraktisch, aber damit wird man nie alle glücklich machen, weil natürlich jeder ein anderes Gesicht hat :)
      LG
      Betty

      Löschen

Hallo ihr Lieben!
Ich freue mich immer über neue Kommentare und natürlich auch über neue Leser! ♥
Eure Betty